Liebe Leserinnen und Leser,

Jesus hat einmal 72 seiner Jünger losgeschickt, damit sie die frohe Botschaft in die Orte und in die Häuser der Menschen tragen. Als Evangelisten sollen sie durch das Land ziehen. Das erste, was sie sagen sollen, wenn sie ein Haus kommen, soll sein: Friede diesem Haus! (Lukas 10,5)
Bevor sie von Jesus erzählen, sollen sie also das Haus segnen. Am Anfang steht der Wunsch, dass diesem Haus und damit allen, die in diesem Haus wohnen, Gutes widerfahren soll. Dabei ist es egal, wie die Menschen auf die Botschaft von Jesus und von Gottes Reich reagieren. Der Segen und der Wunsch nach Frieden gelten ohne Ausnahme allen Menschen. Wie oft gehen wir in die verschiedenen Häuser unserer Orte? In vielen Häusern leben Menschen, denen wir etwas Gutes tun, indem wir sie einfach besuchen. Wenn wir das tun, ergibt sich vielleicht, wie bei den 72 Jüngern, die Möglichkeit über unseren Glauben zu sprechen. Das wäre eine gute Sache. Oder es bietet sich die Gelegenheit, den Leuten mit einem guten Wort oder einer guten Tat zu helfen. Auch damit geben wir etwas von Gottes Liebe und von Gottes Frieden weiter. In jedem Fall aber können wir, wie Jesus es auch den Jüngern aufträgt, das Haus segnen und sagen: Friede diesem Haus!
Damit befehlen wir dieses Haus und dessen Menschen mit allen guten Seiten, aber auch mit allen Problemen, Gott an. Auch wenn das nicht sichtbar ist, erweisen wir den  Menschen damit einen besonders wichtigen Dienst. Lasst uns dafür immer wieder losgehen und uns aufmachen in die Häuser von Sehma und Cunersdorf. So tragen wir Gottes Frieden in die Häuser hinein. Auch wir selbst brauchen diesen Frieden in unseren Häusern. Immer wieder ist es notwendig, dass wir uns unter Gottes Schutz und unter Gottes Segen stellen. Deshalb wünsche ich Ihren Häusern und allen die dort gehen ein und aus mit den Worten des Monatsspruches für den Monat Februar:

Friede diesem (Ihrem) Haus!

Mit diesen Worten wünsche ich Ihnen Gottes Segen für die Monate Februar und März.

Ihr Pfarrer
Matti Schlosser

   
© Evangelisch-Lutherische Pauluskirchgemeinde Sehma